Startseite

ReferNet Germany

ReferNet ist ein europäisches Informationsnetzwerk zur beruflichen Bildung.
Initiert wurde das Netzwerk vom Cedefop (Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung). Ziel war und ist, der wachsenden Nachfrage nach Informationen zur Berufsbildung im Cedefop nachzukommen.

In den 27 europäischen Mitgliedstaaten sowie Norwegen und Island entstanden nationale ReferNet-Teams, in denen die in der Berufsbildung relevanten Institutionen/Organisationen vertreten sind.

Einen guten Überblick über ReferNet bekommen Sie mit unserem ReferNet-Flyer 
oder lesen Sie mehr unter ReferNet.

Die Broschüre "Blickpunkt Berufsbildung Deutschland" stellt das duale Berufsbildungssystem in Deutschland dar und thematisiert deren Besonderheit und Attraktivität. Weiterhin wird auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen eingegangen. Wesentliche Daten illustrieren dabei die derzeitige Situation der Bildungsteilnehmer. Die Broschüre ist in deutscher, englischer und französischer Sprache erhältlich.

 

Aktuelle Meldungen

02.09.2013: Studienbesuche für Bildungs- und Berufsbildungsfachleute

2. Antragsrunde, 15. Oktober 2013, März und Juni 2014

Studienbesuche ermöglichen den Informations- und Erfahrungsaustausch zu länderübergreifenden Themen des Unterrichts sowie der europäischen Bildungs- und Berufsbildungssysteme und finden zwischen März und Juni 2014 statt.

Nach 35 Jahren endet das Programm. Fachleute der schulischen und beruflichen Bildung können letztmalig bis zum 15. Oktober 2013 beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz einen Förderantrag für einen Studienbesuch im europäischen Ausland stellen. Die Teilnahme an den drei- bis fünftägigen Veranstaltungen wird aus Mitteln des EU-Programms für lebenslanges Lernen in der Regel zu 100 Prozent finanziert.

Information Studienbesuche

09.01.2013: Neuerscheinung: Deutscher Hintergrundbericht zur OECD Studie "Skills beyond School"

Im Fokus der im Jahr 2011 gestarteten Studie "Skills beyond School" stehen berufliche Kompetenzen, die postsekundar, d.h. nach Abschluss einer Erstausbildung erworben werden können. Es handelt sich folglich um Bildungsaktivitäten im Bereich der beruflichen Fortbildung, Weiterbildung oder beruflichen Neuorientierung. Diesem Bildungsbereich kommt zunehmend wachsende Bedeutung zu, da er für die Ausbildung und Qualifizierung von spezialisierten Fach- und Führungskräften essentiell ist und dadurch maßgeblich die Wettbewerbsfähigkeit dynamischer Volkswirtschaften beeinflusst. Im Rahmen von "Skills beyond School" wird die OECD mittels Reviewverfahren eine internationale Vergleichsstudie zwischen den sich beteiligten Ländern sowie jeweils spezifische Länderstudien erstellen.

Mehr Informationen finden Sie im PDF-Dokument.

 

Aufstieg durch berufliche Fortbildung - Deutscher Hintergrundbericht zur OECD Studie "Skills beyond School"

21.11.2012: Stellenangebot: CEDEFOP Direktor

External notice of vacancy

The Governing Board of Cedefop invites applications for the post of Director (Grade AD 14 temporary contract pursuant to Article 2a of the Conditions of employment of other servants).
Reference: Cedefop/2012/08/AD
The deadline for applications is 25 January 2013, at 23:59 Central European Time (date of post registration).
Applications sent by door to door courier service must be delivered before 16.30 on 25 January 2013.

For more information see CEDEFOP website:

www.cedefop.europa.eu

Informationen auf Deutsch erhalten Sie hier.

08.10.2012: In 2013, study visits bring together education, training and work

Grant applications for next round now open

Subjects of particular interest in today's economic climate, such as cooperation between companies, schools and local communities, and methods of improving skills and employability, are among the highlights of the next round of study visits, scheduled between March and June 2013.

The three-to-five day study visits, carried out in several languages, are addressed to education and training decision makers and professionals who work in national or local authorities, education and training establishments or employers' associations and trade unions.
Applicants can choose from 126 study visits taking place in 30 European countries.
Don't miss the chance to apply for a European study visit grant:
The deadline for applying for the next round is 12 October 2012, 12 noon Central European Time.
Browse upcoming study visits: http://www.cedefop.europa.eu/EN/publications/19373.aspx

Find out how to apply and how to contact your national agency:
http://studyvisits.cedefop.europa.eu/index.asp

13.09.2012: Berufliche Erstausbildung im Tertiärbereich - Modelle und ihre Relevanz aus internationaler Perspektive

Am 5. und 6. November 2012 im Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn
(Die Konferenz wird nicht gedolmetscht)

Nationale Berufsbildungssysteme sehen sich immer wieder neuen Herausforderungen aus Politik und Wirtschaft gegenüber. So wird argumentiert, dass sich die Qualifikationsanforderungen auf dem Arbeitsmarkt zu ihren Lasten veränderten, das geforderte Niveau aufgrund moderner Technologie und zunehmender Globalisierung steige. Ein politischer Ansatz darauf zu reagieren ist, den Hochschulbereich zu stärken und die Teilnehmerquoten zu erhöhen. In Bezug auf die Berufsbildungssysteme entstehen daraus zahlreiche Fragen. Zu einigen von Ihnen sollen im Rahmen dieser Fachtagung Forschungsergebnisse vorgestellt und mögliche Antworten mit Unternehmen kontrovers diskutiert werden:

Wie positioniert sich die berufliche Bildung in dieser Situation? Gibt es eine "höhere Berufsbildung"? Welche Modelle und Bildungsgänge gibt es, die sich durch eine Integration hochwertiger beruflicher und schulisch/akademischer Elemente auszeichnen?
Unterscheiden sie sich national oder sind Typen zu identifizieren, die sich in einer Reihe von Staaten ähneln? Welche internationalen Tendenzen sind erkennbar?
Welches sind die Erfahrungen damit im Hinblick auf Arbeitsmarkt und Akzeptanz durch die Unternehmen? Für welche Modelle besteht ein Bedarf aus Sicht der Unternehmen?
Welche beruflichen Qualifikationen werden im Europäischen Qualifikationsrahmen auf den Levels 5 und höher verortet? Was sind ihre Merkmale? Welche Rolle spielen Doppel- und Hybridqualifikationen dabei?

Für mehr Informationen rund um die Veranstaltung besuchen Sie die Website des BIBB: http://www.bibb.de/

Die Dokumentation der Fachtagung finden Sie hier.